Kommunikation erreicht über viele Kanäle. Unsere Sinne und Hirnareale spielen dabei eine wichtige Rolle, die wir nicht immer beeinflussen können. Viele Kaufentscheidungen werden unbewusst getroffen. Die Verarbeitungsprozesse in unserem Gehirn tragen zu unseren Erfahrungen bei. Um eine Zielgruppe, unbedeutend von der Intension, nachhaltig zu erreichen, sind neben einem exakt ausgerichteten Content , die Psychologie und die Neurowissenschaft, wichtige Komponenten in der PR- und Marketing-Arbeit.

Die Zielgruppe und die Instruktionen eines Menschen zu verstehen, ist das A. und O. in der Kommunikation. Wichtig ist Aufmerksamkeit zu wecken, zu schärfen und sie nachhaltig zu festigen. Hierzu ist es notwendig, den Menschen als Wesen und nicht nur als CEO oder Manager zu verstehen.

Wahrnehmung beginnt mit all unseren Sinnen. Manche Sinne erreichen unser Unterbewusstsein, welches nachhaltig Erinnerungen und Emotionen mit einer Marke oder einem Unternehmen speichert – positive und negative.

Sicher kennen Sie es, dass Sie eine bestimmte Marke anspricht und eine andere hingegen nicht? Oft liegt der Grund weit unter unserem Bewusstsein. Hirnforscher haben entdeckt, dass Kaufentscheidungen von Emotionen abhängen, sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich. Neue Erkenntnisse der Hirnforschung haben gezeigt, dass Störungen im limbischen System (dem Sitz der Gefühle im Gehirn) einen Menschen an vernünftigen Entscheidungen hindern – positive hingegen aktivieren. Die Erkenntnisse der Hirnforschung nutzen Unternehmen heute, um ihr Marketing und ihre Kommunikation zu optimieren. Neurowissenschaftler untersuchen unterschiedliche Verarbeitungsprozesse im Gehirn des Menschen, die Marketingexperten heute für sich nutzen:

Verarbeitungsprozesse im Gehirn:

  • multisensorische Prozesse (Gerüche, Geräusche, Haptik)
  • emotional-kognitive Prozesse (Erkennen und Fühlen)
  • neurolinguistische Prozesse (Sprache)

Tipps, wie Sie Ihr eigenes Unternehmensbewusstsein schärfen und die Verarbeitungsprozesse Ihrer Zielgruppe beeinflussen können:

  • Achten Sie in Ihren Showrooms und an Messeständen auf die richtigen Düfte, mit denen Ihre Zielgruppe Sie identifizieren soll.
  • Achten Sie auf die Musik in Ihrer Warteschleife, mit der Sie ihren Kommunikationspartner binden wollen.
  • Achten Sie auf das Corporate Design Ihres Unternehmens, mit der Sie wahrgenommen werden wollen.
  • Wie fühlen sich Ihre Kommunikationsbroschüren? Können Sie hier auch haptisch positive Emotionen auslösen und Vertrauen erwecken?

Es lohnt sich in Ihrer Kommunikation auf Details zu achten und Ihre Zielperson auch aus seiner menschlichen Psyche zu beleuchten. Ganz gleich, ob Sie eine Landingpage zur Lead Generierung bauen, Social Selling betreiben oder ihr Employer Branding auffrischen wollen, die Emotions-Brille kann Ihnen viele Vorteile verschaffen und eine erfolgreiche nachhaltige Beziehung aufbauen.

Gülden Dalgic

Gülden Dalgic

Gülden Dalgic bei Maisberger
Seit rund sieben Jahren besteht ihr Antrieb darin, das eigene Markenbild von Unternehmen nachhaltig zu schärfen und Zielgruppen zu Kaufentscheidungen zu aktivieren.
Gülden Dalgic startete als Communication Designer und arbeitete lange als Marketing Manager. Heute führt sie mit ihrem interdisziplinären Know-how als Account Manager mehrere Perspektiven zusammen.
Das Wissen für ihre Arbeit bezieht sie von Strategen und Experten der Neuro- und Wirtschaftspsychologie.
Gülden Dalgic

Letzte Artikel von Gülden Dalgic (Alle anzeigen)